Collaboration Folders

Virtueller Projektraum vereinfacht die Zusammenarbeit

Oft sind Informationen zu sensibel oder Dateien zu groß, als dass sie einfach per E-Mail mit Ihrem Kunden ausgetauscht werden könnten. Mit der SupplyOn-Lösung Collaboration Folders kann Ihr Kunde Sie in einen virtuellen Projektraum einladen, über den Sie unkompliziert Dokumente, große Zeichnungsdateien oder Projektpläne austauschen und sogar gemeinsam bearbeiten können. 

So funktioniert SupplyOn Collaboration Folders

Ihr Kunde schaltet Sie über ein flexibles Berechtigungsmanagement für bestimmte Ordner im virtuellen Projektraum frei. Als registrierter Benutzer loggen Sie sich einfach auf der SupplyOn Online-Plattform ein und haben damit Zugang zum freigegebenen Ordner und den darin abgelegten Dateien. Mit E-Mail-Benachrichtigungen werden Sie automatisch über neue Dokumente oder den Abschluss bestimmter Arbeitsschritte informiert. So wissen Sie immer sofort, wenn ein neues Dokument oder der nächste Bearbeitungsschritt auf Sie wartet. Über das Ein- und Auschecken von Dokumenten ist sichergestellt, dass immer nur eine Person das Dokument zu einem bestimmten Zeitpunkt bearbeiten kann.

SupplyOn Collaboration Folders ist ein unkompliziertes Werkzeug, mit dem es sich gerade für kleine gemeinsame Projekte oder den ad hoc Dokumentenaustausch lohnt, unsichere E-Mail-Prozesse abzulösen. 

Ihre Vorteile

  • Große Dateien können als E-Mail-Anhang oft gar nicht zugestellt werden. Mit Collaboration Folders können Sie große Dateien elektronisch austauschen – das bedeutet für Sie eine hohe Qualität und problemlose interne Weiterverarbeitung der Daten.
  • Der unsichere Versand von Dokumenten per E-Mail wird hinfällig: Der Datenaustausch zwischen Ihnen und Ihrem Kunden erfolgt über den zugriffssicheren und virengeprüften virtuellen Projektraum.
  • Durch das gemeinsame Arbeiten im virtuellen Projektraum ist eine vollständige Dokumentation sichergestellt – ohne dass Dateien in den Posteingängen verloren gehen.
  • Die integrierte Versionierung sorgt dafür, dass ältere Versionen eines gemeinsam erstellten Dokuments erhalten bleiben, aber alle Beteiligten immer mit der aktuellsten Version arbeiten.