10. September 2007

Schindler setzt SupplyOn jetzt weltweit ein

Führender Aufzughersteller optimiert mit SupplyOn WebEDI und EDI Bestell- und Finanzprozesse

Die Schindler Group, führender Hersteller von Aufzügen und Fahrtreppen, wickelt Bestell- und Rechnungsprozesse demnächst auch in USA und Brasilien über die WebEDI- und EDI-Lösung von SupplyOn ab. Nach einer erfolgreichen europaweiten Einführung von SupplyOn WebEDI und EDI in fünf Schindler-Werken sowie dem europäischen Logistikcenter, startet nun der weltweite Roll-out. Geplant ist bis März 2008 die Anbindung in Nordamerika und Südamerika. Den Abschluss des globalen Roll-outs bildet die Region Asien-Pazifik. Insgesamt werden dabei in einer ersten Phase 350 Lieferanten angebunden. „Unser weltweites Lieferantenmanagement ist mit SupplyOn sehr viel effizienter geworden“, so Jochen Weyandt, Head of Corporate Purchasing & Strategic Sourcing der Schindler Management Ltd. „Mit nur einer einzigen Integration unserer internen Systeme tauschen wir demnächst mit 350 Lieferanten schnell und unkompliziert Informationen aus. Größe und EDI-Fähigkeiten unserer Geschäftspartner spielen dabei keine Rolle, denn mit SupplyOn können wir die elektronische Kommunikation sowohl Internet-basiert als auch über klassisches EDI abwickeln.“ Die in der Automobilindustrie seit Jahren etablierte WebEDI- und EDI-Lösung von SupplyOn stellt zunehmend auch in anderen Branchen einen durchgängig elektronischen Informationstransfer sicher. Medienbrüche werden vermieden und die Prozesse für alle Beteiligten nachvollziehbar und transparent. Deutliche Zeit- und Kostenersparnis sind die Folge.

Mehr zum Einsatz von SupplyOn bei Schindler: Case Study: Transportmanagement bei Schindler