Aus der Community
19. Juli 2018

SupplyOn-Kunde Telair feiert 50-jähriges Jubiläum – Hidden Champion für Cargo Management aus Miesbach

Telair feierte sein 50-jähriges Bestehen. CEO Marko Enderlein begrüßte die Gäste
Telair feierte sein 50-jähriges Bestehen. CEO Marko Enderlein begrüßte die Gäste

Telair-Chef Marko Enderlein und sein Team hatten am 13.07.2018 zur Jubiläumsfeier eingeladen – und Kunden, Lieferanten, Geschäftspartner und wichtige Vertreter aus Politik und Wirtschaft waren der Einladung von Telair gerne gefolgt.

Der Cargo-Spezialist Telair aus dem oberbayrischen Ort Miesbach ist unter anderem für das Frachtladesystem im für die interne Airbus Supply Chain so wichtigen Transportflugzeug BELUGA verantwortlich. Mehr lesen

Aus der Community, Inside
17. Juli 2018

2. Lieferantentag Siemens – SupplyOn: Ecosystem live

Passende Themen: Digital Supply Chain, digitale Transformation, Ecosystem, Purchase to Pay

Der zweite Siemens-SupplyOn-Lieferantentag war wieder gelebtes Ecosystem: Angeregte Diskussionen zur Digitalisierung der Supply Chain
Der zweite Siemens-SupplyOn-Lieferantentag war wieder gelebtes Ecosystem: Angeregte Diskussionen zur Digitalisierung der Supply Chain

Nach dem erfolgreichen Auftakt im letzten Jahr hatte Siemens seine Lieferanten erneut zum gemeinsamen Erfahrungsaustausch mit SupplyOn eingeladen. Und über 60 Teilnehmer kamen am 26. Juni nach Freising, um die Digitalisierung der Supply Chain voranzutreiben. Mehr lesen

SCM Insights
10. Juli 2018

Alles im Blick: Zeit & Qualität von Produktionsmaterial während des Transports in Echtzeit überwachen

Passende Themen: Asset Tracking, Condition Monitoring, Digital Supply Chain, Inbound Supply Chain, Material Visibility, SCPM, Sensors, Track & Trace, Transparenz, Versorgungssicherheit

Werden nicht nur die Position, sondern auch der Zustand von Produktionsmaterialien in Echtzeit überwacht, können Sie - im Falle des Falles - bereits lange vor Wareneingang die nötigen Vorkehrungen treffen, um Ihre Produktion am Laufen zu halten.
Werden nicht nur die Position, sondern auch der Zustand von Produktionsmaterialien in Echtzeit überwacht, können Sie – im Falle des Falles – bereits lange vor Wareneingang die nötigen Vorkehrungen treffen, um Ihre Produktion am Laufen zu halten.

Für die Produktionsplanung im Werk benötigen Materialdisponenten stets aktuelle Informationen. Darüber, ob die benötigten Waren rechtzeitig im Werk ankommen werden. Und darüber, ob diese – gerade bei sensiblen Bauteilen sehr wichtig – auch unbeschädigt ankommen werden. Das ganze natürlich am besten in Echtzeit. Doch dazu braucht es weit mehr, als die meisten Track- und Trace-Lösungen zu bieten haben.

Mehr lesen

Aus der Community
16. Mai 2018

ILA Berlin 2018: „Innovation and Leadership in Aerospace”

Passende Themen: Aerospace, Aviation Industry, Digital Supply Chain, Industrie 4.0

Zur ILA Berlin 2018 kam wieder das Who-is-Who der Luft- und Raumfahrtindustrie, um Innovationen auszustellen und die Zukunftstrends zu diskutieren
Zur ILA Berlin 2018 kam wieder das Who-is-Who der Luft- und Raumfahrtindustrie, um Innovationen auszustellen und die Zukunftstrends zu diskutieren

„Innovation and Leadership in Aerospace“ – unter diesem Motto fand vom 25. bis 29. April die diesjährige Luftfahrtmesse in Berlin statt. Mehr als 1.000 Aussteller zeigten auf der ILA Berlin 2018 ihr Know-how – von ziviler Luftfahrt über Verteidigung und Sicherheit bis Raumfahrt, vom Großkonzern bis zum hoch spezialisierten Zulieferer. Mehr lesen

Use Cases
4. April 2018

Weg mit dem blinden Fleck: Einblick in die Fertigung des Lieferanten sichert Planungsvorsprung

Passende Themen: Inbound Supply Chain, Industrie 4.0, MES, SCPM, Smart Supply Chain, Transparenz, Versorgungssicherheit

Durch die Anbindung an das MES des Lieferanten gelingt es auch in volatilen Märkten die Bestände zu senken und die Liefertreue zu sichern.
Durch die Anbindung an das MES des Lieferanten gelingt es auch in volatilen Märkten die Bestände zu senken und die Liefertreue zu sichern.

Ein führendes Aerospace-Unternehmen optimierte seine globale Lieferkette mit SupplyOn mittels eines innovativen Industrie-4.0-Projekts: durch Integration des MES (Manufacturing Execution System) des Lieferanten erhalten Kunde und Lieferant eine gemeinsame Sicht auf die Bedarfs-, Bestands- und Fertigungssituation des Lieferanten, in Quasi-Echtzeit. Den Kundenbedarfen wird die geplante Nachschubplanung des Lieferanten – also Fertigungsaufträge und Bestände – gegenübergestellt. Diese Transparenz sowie Trendaussagen führen zu Bestandsreduktion und erhöhter Liefertreue. Mehr lesen

Aus der Community
28. Februar 2018

Ramp-Up bei SPACE – Jahresversammlung bei der HEGGEMANN AG in Paderborn

Passende Themen: Aerospace

SPACE-Geschäftsführer Norbert Schröder hatte zur diesjährigen SPACE Jahresversammlung eingeladen – und rund 70 Repräsentanten von Airbus und seinen Systemlieferanten sowie der kleinen und mittleren deutschen Luftfahrtunternehmen waren der Einladung gerne gefolgt, darunter die neuen ordentlichen Mitglieder ZIM Flugsitz GmbH aus Markdorf und DEHARDE GmbH aus Varel. Mit nun 46 Mitgliedsunternehmen ist SPACE Deutschland e.V. mitten im Ramp-Up, um in 2019 die Zahl der Diagnosen und Projekte bei Mitgliedsunternehmen auf bis zu 50 pro Jahr zu verachtfachen. Mehr lesen

SCM Insights
12. Februar 2018

Stadt, Land, Meer – Produktionsmaterial in Echtzeit verfolgen

Passende Themen: Asset Tracking, Inbound Supply Chain, Industrie 4.0, Material Visibility, SCPM, Smart Supply Chain, Track & Trace, Transparenz, Versorgungssicherheit

Track & Trace (T&T) muss mehr leisten, als nur LKWs oder Container zu lokalisieren. Materialplaner müssen jederzeit wissen, wo sich das benötigte Produktionsmaterial während des Transports befindet - egal ob zu Wasser oder an Land.
Track & Trace (T&T) muss mehr leisten, als nur LKWs oder Container zu lokalisieren. Materialplaner müssen jederzeit wissen, wo sich das benötigte Produktionsmaterial während des Transports befindet – egal ob zu Wasser oder an Land.

Track & Trace-Lösungen (T&T) gibt es wie Sand am Meer. Jeder Logistikdienstleister bietet sie seit Jahren als Zusatzleistung an und eine Reihe von Startups beschäftigen sich ebenfalls mit dem Thema. Nichts Neues also – oder doch?

Mehr lesen

SCM Insights

Hände weg vom KPI ‚Mille-Feuille‘!

Passende Themen: Analytics, KPI, SCPM

1.000 Schichten mögen im Gebäck sehr lecker sein. Aber bei KPIs führen sie schnell zur Verwirrung statt zur Aufklärung
1.000 Schichten mögen im Gebäck sehr lecker sein. Aber bei KPIs führen sie schnell zur Verwirrung statt zur Aufklärung

Wer schon einmal Mille-Feuille, ein französisches Dessert, probiert hat, weiß, wie köstlich dieses Gebäck ist. Für diejenigen, die bislang keine Gelegenheit hatten, geben Sie mir einfach Bescheid. Ich kenne einige sehr gute Adressen in Paris, wo Sie das Beste bekommen.

Der Punkt ist: So köstlich es auch sein mag, es könnte zu viel sein. Falls Sie versuchen sollten zu zählen, ob ihr Mille-Feuille wirklich Tausende von leckeren Schichten („mille-feuille“) umfasst, wünsche ich Ihnen schon einmal viel Glück.

Warum ich das erzähle? Nun, für KPIs könnte das Gleiche gelten… Mehr lesen

Use Cases
16. Januar 2018

Liefertreue und -qualität mit Sensor Clouds steigern

Passende Themen: AirSupply, Asset Tracking, Condition Monitoring, Industrie 4.0, Internet der Dinge, SCPM, Sensors, Smart Supply Chain

Sensor Clouds sind der erste Schritt zur Supply Chain 4.0
Sensor Clouds sind der erste Schritt zur Supply Chain 4.0

Ein führender Aerospace-Lieferant hat seine Inbound Supply Chain mit SupplyOn weiter optimiert. Im Rahmen eines innovativen Industrie-4.0-Projektes wurde mittels Sensor-Tracking eine Echtzeitüberwachung der Lieferungen implementiert. Diese dient nicht nur der kontinuierlichen Positionsbestimmung, sondern auch dazu, während des Transportes auftretende Qualitätsmängel durch zu hohe Temperaturen oder Feuchtigkeit frühzeitig aufzudecken. Mehr lesen

Use Cases
12. Dezember 2017

Herausforderung in der Kundenkommunikation erfolgreich meistern

Passende Themen: Collaboration, Digital Supply Chain

Lieferanten kämpfen je nach Kunde mit ganz unterschiedlichen Prozessen. Gut, wenn man wie TEMA-Fischer eine Lösung für mehrere Kunden nutzen kann.
Statt fehleranfälliger und arbeitsintensiver manueller Prozesse profitiert TEMA-FISCHER via SupplyOn nun von einem durchgängigen elektronischen Datenaustausch bei gleich zwei Kunden.

Unstrukturierte Prozesse in der Zusammenarbeit mit Kunden – damit haben trotz des digitalen Zeitalters immer noch viele Lieferanten zu kämpfen. Die TEMA-Fischer GmbH hat dies bereits vor vielen Jahren in der Zusammenarbeit mit ZF Friedrichshafen AG vorbildlich gelöst und wickelt die wichtigsten Prozesse seitdem über SupplyOn ab. Seit Kurzem gilt dies auch für die Bestellprozesse mit Siemens. Mit jedem weiteren Kunden, der diesen Weg in der Zusammenarbeit wählt, wird sich der Nutzen für den Zerspantechnik-Spezialisten erhöhen. Mehr lesen

1 2 14
Zum Seitenanfang