Aus der Community
28. Februar 2018

Ramp-Up bei SPACE – Jahresversammlung bei der HEGGEMANN AG in Paderborn

Passende Themen: Aerospace

SPACE-Geschäftsführer Norbert Schröder hatte zur diesjährigen SPACE Jahresversammlung eingeladen – und rund 70 Repräsentanten von Airbus und seinen Systemlieferanten sowie der kleinen und mittleren deutschen Luftfahrtunternehmen waren der Einladung gerne gefolgt, darunter die neuen ordentlichen Mitglieder ZIM Flugsitz GmbH aus Markdorf und DEHARDE GmbH aus Varel. Mit nun 46 Mitgliedsunternehmen ist SPACE Deutschland e.V. mitten im Ramp-Up, um in 2019 die Zahl der Diagnosen und Projekte bei Mitgliedsunternehmen auf bis zu 50 pro Jahr zu verachtfachen.

Der SPACE-Vorstandsvorsitzende Heino Ostermeier bedankt sich beim gastgebenden Unternehmen, der HEGGEMANN AG.
Der SPACE-Vorstandsvorsitzende Heino Ostermeier bedankt sich beim gastgebenden Unternehmen, der HEGGEMANN AG.

Der Verein SPACE Deutschland e.V. wurde erst Ende 2016 gegründet, um die Interessen der Mitglieds­unternehmen noch besser vertreten zu können. Es wurden auch die zwei neuen Partner von SPACE, IAP (Institut für Angewandte Produktionstechnologie GmbH) und die QRelation Management Team GmbH, sowie das Lieferanten Kollaborationsportal SupplyOn herzlich bei SPACE begrüßt.

Die HEGGEMANN AG am Flughafen Paderborn. Hier fand das SPACE Jahrestreffen statt.
Die HEGGEMANN AG am Flughafen Paderborn. Hier fand das SPACE Jahrestreffen statt.

SPACE-Vorstand Heino Ostermeier bedankte sich gleich zu Beginn bei der HEGGEMANN AG, die für das SPACE-Event am Firmensitz am Paderborner Flughafen sogar die eigene Kantine geräumt hatte.

Der Gastgeber stellt sich vor

Robert Heggemann, Aufsichtsrats­vorsitzender der HEGGEMANN AG, sowie CEO Dr. Christian Howe und seine Mannschaft blicken auf eine besondere Erfolgsgeschichte seit 1962 zurück.

HEGGEMANN Vertriebschef Sven Breustedt bei der Firmenpräsentation.
HEGGEMANN Vertriebschef Sven Breustedt bei der Firmenpräsentation.

HEGGEMANN-Vertriebschef Sven Breustedt stellte den Gastgeber­unternehmen vor: Mit rund 200 Mitarbeitern ist die HEGGEMANN AG ein „Hidden Champion“, der sowohl in der Aerospace- als auch Automotive-Industrie erfolgreich verankert ist, unter anderem als anerkannte Adresse für extrem anspruchsvolle Schweiß­verbindungen, kombiniert mit Top-Expertise beim Zerspanen und Umformen.

Eine Werksführung gab hochspannende Einblicke, unter anderem in einen Überrollkäfig aus superleichtem aber hochstabilem Titan, den die HEGGEMANN AG für das „Weissach“-Paket, eine Sonderausstattung im Porsche GT2/3 RS, fertigt, oder auch so komplexe Produkte wie komplette Fahrwerke für Propellerflugzeuge.

Jahresbericht

Dem Jahresbericht durch Vorstand Heino Ostermeier und dem Kassenbericht durch BDLI-Präsident Volker Thum folgte die einstimmige Entlastung des Vorstands und die einstimmige Wiederwahl der Kassenprüfer Frau Brachmann und Herr Schultes. Als Schriftführerin dokumentierte Frau Klug diesen wichtigen formalen Teil des Jahrestreffens.

Ziele von SPACE für 2018 und 2019

Der SPACE-Vorstandsvorsitzende Heino Ostermeier und Geschäftsführer Norbert Schröder stellten in Ihren Vorträgen vor, welche nächsten Ziele SPACE bis 2019 anstrebt:
Schwerpunktthemen sind der weitere Ramp-Up der Diagnosen/Verbesserungsprojekte mit bis zu 25 Projekten in 2018 und bis zu 50 Projekten in 2019.

Außerdem wird die Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Wirtschaft für die Digitalisierungsoffensive verstärkt.

SPACE ist es dabei wichtig, auch als Interessensvertretung der KMUs zu fungieren, um die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Luftfahrtzulieferer zu stärken.

Wie SPACE und seine Partner Industrie 4.0 unterstützen

Nach diesem ersten Teil folgte das Schwerpunkthema zur Umsetzung von „Industrie 4.0“ in der Praxis:

Dr. Jochen Schlick, Co-Founder des Supply-Chain-Beratungshauses Staufen AG, stellte in seinem Vortrag anhand von Praxisbeispielen Herausforderungen und Chancen der digitalen Transformation heraus. Anhand konkreter Referenzprojekte, wie bei der SEW Eurodrive, stellte er die Bedeutung bei der digitalen Identifizierung von Teilen und die der Standardisierung bei der Erfassung von Vorgängen (z.B. durch QR-Codes) heraus.

In seinem Vortrag stellte HEGGEMANN CEO Dr. Christian Howe dar, wie der Gastgeber Industrie 4.0 lebt: unter anderem durch eine Vereinfachung der IT-Landschaft auf nur drei Hauptsysteme, nämlich das ERP als Herzstück, die Fertigungssteuerung über ein leistungsfähiges MES und ein auf die Bedürfnisse des Unternehmens angepasstes ganzheitliches Projekttool. Die HEGGEMANN AG unterscheidet dabei zwischen der horizontalen Ebene (von der Bestellung durch den Kunde bis zur Auslieferung) und der vertikalen Ebene (transparente Steuerung des Unternehmens auf Basis weniger Kennzahlen und nachhaltiger Reports). Es wurde deutlich, dass ein durch das komplette Unternehmen getragenes Leitbild und das Mitnehmen der Organisation entscheidende Erfolgsfaktoren darstellen.

Dies wurde durch die darauf folgende Werksführung eindrucksvoll untermauert.

Compliance bei SPACE und Luftfahrtzertifizierungen im eigenen Unternehmen

Weitere spannende Vorträge folgten, unter anderem zu aktuellen Compliance-Herausforderungen in der Luftfahrtbranche, wie das “Conflict Minerals“ oder Geldwäsche-Themen. Es wurde deutlich, dass SPACE Deutschland e.V. das Compliance Thema sehr ernst nimmt. Der Referent und Compliance-Beauftragte Dr. Wolfgang Herb ging dabei auf Themen wie „Code of Conduct“, Diligence Prozess für Geschäftspartner sowie Arbeitnehmerüberlassung ein. Ein sehr unterhaltsamer, gleichwohl informativer Vortrag seitens Herrn Möller vom QRelation Management Team, „Luftfahrtzertifizierungen: Hierarchie und Einordnung des eigenen Unternehmens“ , indem die Unterschiede zwischen QSF-A, QSF-B und QSF-C praxisnah aufgezeigt wurden und deutlich wurde, was alles zur Zertifizierung gehört, rundete die Vortragsreihe ab.

Wie geht es weiter?

In seinem Schluss-Statement gab SPACE- Vorstand Heino Ostermeier einen Ausblick auf die kommenden SPACE-Aktivitäten, anhand des Transitions-Modells „Digital für KMU“ in der deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie: Schwerpunkte sind die Sensibilisierung von Entscheidern und Multiplikatoren sowie die unternehmensspezifische Umsetzung des Transitions-Modells.

Alle Teilnehmer freuen sich bereits auf den SPACE-Auftritt beim ISC auf der kommenden ILA im April in Berlin.

arvid

Arvid Holzwarth

Manager Consulting Aerospace

Als Manager Consulting ist es mein Ziel, als zentraler Ansprechpartner unsere Aerospace Bestandskunden bestmöglich zu betreuen. Nicht nur im laufenden Projekt soll sich der Kunde in guten Händen fühlen, sondern auch bei neuen Herausforderungen, die den Kunden umtreiben und bei denen SupplyOn Teil der Lösung sein kann. Neben dem regelmäßigen Austausch über moderne Kommunikationsmedien ist mir vor allem der persönliche Austausch mit meinen Ansprechpartnern wichtig – auf Messen, bei Kundentreffen und natürlich beim Kunden vor Ort. Ich blogge hauptsächlich über Aerospace Messen und Kundentreffen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

14 − 3 =

Zum Seitenanfang