Skip to content

Vernetzung von Forschung und Praxis: Gastvorlesung für Einkaufs- und Beschaffungsmanagement an der Uni Rennes

Bruno Hartig als GastdozentAnfang Dezember war ich als Gastdozent für die Vorlesung „Einkaufs- und Beschaffungsmanagement“ an der Université de Rennes 1 in der Bretagne eingeladen. Die Vorlesung war Teil der Vertiefungsrichtung „logistique“ des Masterstudiengangs „économie et gestion des entreprises“ und sollte den Studierenden an Hand von Fallbeispielen und Workshop-Übungen praktisches Basiswissen im Bereich Einkauf und Beschaffung vermitteln. Dabei ging es darum, den Studenten neben theoretischen Konzepten vor allem praxisrelevante Themen näher zu bringen.

 ABC/XYZ-Analyse

ABC-XYZ-AnalyseEine der Aufgabenstellungen war die Bearbeitung einer ABC/XYZ-Analyse in Excel. AX-Artikel sind dabei Artikel mit einer sehr hohen Prognosegenauigkeit, die gleichzeitig auch einen hohen Wertanteil ausmachen. Ein CZ-Artikel ist im Gegensatz dazu ein Artikel, der nur sehr sporadisch bestellt wird und einen geringen Wertanteil ausmacht.

An diese Analyse anknüpfend mussten die Studenten Handlungsempfehlungen erarbeiten, was die Auswahl des optimalen Beschaffungskonzeptes angeht. Eines der Ergebnisse dabei war, dass sich z.B. AX-Artikel am Besten für Just-In-Time Belieferungskonzepte oder Local Sourcing eignen. Ein CZ-Artikel eignet sich dagegen eher für ein einfaches Beschaffungskonzept wie die klassische Einzelbestellung.

Interaktive Vorlesungsgestaltung

Gekoppelt war die Vorlesung mit einem interaktiven Unterrichtskonzept, das heißt nach jeder Unterrichtseinheit wurde das erlernte Wissen in Form einer kleinen Umfrage abgefragt. Das Ergebnis wurde dann ähnlich wie bei einer Publikumsfrage bei „Wer wird Millionär“ allen Studenten gezeigt. Hier ein Beispiel zu der Frage nach „Sole-Sourcing“: Quizfrage zu Sole Sourcing

Unter „Sole-Sourcing“ versteht man dabei die Beschaffung von Waren und Diensteistungen von nur einem Lieferanten, der ein Monopol auf dem Markt hat.

Langfristige Zusammenarbeit

Frau Prof. Hammiche, Leiterin des Masterstudiengangs Logistik an der Universität Rennes 1, schätzt vor allem die enge Vernetzung mit der Wirtschaft und den Unternehmen:

Dank dem engen Austausch mit Dozenten aus der Wirtschaft wie mit Herrn Bruno Hartig von SupplyOn lernen die Studenten nicht nur die Theorie kennen, sondern werden mit der Realität konfrontiert und so optimal auf ihre späteren Herausforderungen im Berufsleben vorbereitet.“

Der Unterricht soll in Zukunft einmal jährlich als Blockveranstaltung stattfinden.

Weiterführende Informationen:

wirtschaftswissenschaftliche Fakultät der Universität Rennes 1

Informationen zum deutsch-französischen Doppelmaster an den Universitäten Augsburg/Rennes

Mehr lesen von