Use Cases
25. September 2014

100 % Compliance in der Beschaffung ist möglich!

Passende Themen: Compliance, Einkauf

100 Prozent Compliance in der BeschaffungCompliance stellt insbesondere für große, international agierende Konzerne eine immer größere Herausforderung dar: Einkaufsvolumina von mehreren Milliarden Euro, mehrere tausend Vergabe-Entscheidungen pro Jahr, globale Einkaufsorganisationen mit mehreren hundert Einkäufern – und ein Gesetzgeber, der verlangt, dass jede Einkaufsentscheidung nachvollziehbar ist.

Vor der Aufgabe, Vergaben lückenlos zu dokumentieren, steht heute jedes Unternehmen: Wer war in den Entscheidungsprozess involviert? Welche Dokumente lagen der Entscheidung zugrunde? Welche Lieferanten wurden angefragt? Wer hat zu welchen Konditionen angeboten?

Compliance ist machbar

Eine Herkules-Aufgabe? Ja, aber machbar. Und zwar mit einem Sourcing-Tool, das so flexibel ist, dass es konzernweit von jedem Einkäufer für jede Angebotsanfrage selbstverständlich genutzt wird; mit einem Tool, über das nicht nur Kugelschreiber und Blöcke eingekauft, sondern auch komplexe Teile für die Produktion und Dienstleistungen jeglicher Art angefragt werden können. Continental Automotive hat seine Einkaufsprozesse auf diese Weise „100 % compliant“ gemacht und profitiert gleichzeitig von einem verringerten internen Abstimmungsaufwand bei der Vergabe von Aufträgen.

Hier erfahren Sie, wie sich Einkaufsprozesse auf Compliance trimmen lassen.

cornelia

Cornelia Staib

Manager Marketing

Ich bin verantwortlich für die externe Kommunikation bei SupplyOn, habe folglich keinen dedizierten thematischen Schwerpunkt und blogge über dies und das: meine Eindrücke von Messen und Konferenzen, aktuelle Studien, spannende Use Cases, Aktuelles aus unseren Zielbranchen – und was mir sonst noch an Wissenswertem für die Leser des SupplyOn Blogs unterkommt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

sechzehn − vierzehn =

Zum Seitenanfang