Aus der Community, Use Cases
14. November 2016

Erfolgreiche Neuausrichtung im indirekten Einkauf: SupplyOn gratuliert seinem Kunden Bosch zum BME-Innovationspreis 2016

Passende Themen: Einkauf, eInvoicing, Indirekter Einkauf, Procure-to-Pay

Indirekter Vertrieb: Robert Bosch GmbH erhält BME Innovationspreis 2016
Indirekter Einkauf: Die strategische Neuausrichtung bei Robert Bosch GmbH wurde mit dem BME-Innovationspreis 2016 prämiert. Die Preisträger Simon Brandt, Jaroslav Moravek und Jörg Mimmel (alle Robert Bosch GmbH, Mitte) freuen sich mit Horst Wiedmann und Dr. Christoph Feldmann vom BME.

Die Robert Bosch GmbH wurde für seine innovative Neuausrichtung im indirekten Einkauf mit dem BME-Innovationspreis 2016 ausgezeichnet – ein Schritt, der die langfristige Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens stärkt.

Ein tragendes Element dieser Neuausrichtung sind integrierte IT-Lösungen – und hier hat auch SupplyOn einen entscheidenden Beitrag geleistet: Erst durch das Zusammenspiel der internen IT-Systeme mit der integrierten Purchase-to-Pay-Lösung von SupplyOn wird es möglich, tausende Dienstleister und Lieferanten von indirektem Material sowie von Investitionsgütern anzubinden und einen nahtlosen End-to-End-Prozess zu realisieren.

Ein wichtiger Teil des durchgängigen Prozesses ist die neue E-Invoicing-Lösung von SupplyOn, über die auch die zentrale Finanzbuchhaltung intensiv in die Prozess- und IT-Integration eingebunden werden konnte.

Indirekter Einkauf nun deutlich effizienter und schneller – und zwar weltweit

Im Zuge der prämierten Neuausrichtung hat Bosch die weltweit 230 Einkaufsabteilungen organisatorisch zusammengeführt, was den Vorteil hat, sowohl in den Regionen präsent zu sein als auch die weltweite Materialfeldstrategie zu stärken. Zudem konnten administrative Tätigkeiten zugunsten von strategischen Aufgaben deutlich reduziert und die Gesamtkosten der Einkaufsorganisation gesenkt werden.

Jörg Mimmel, Executive Vice President des indirekten Einkaufs der Robert Bosch Gruppe fasst die Vorteile der Neuausrichtung wie folgt zusammen: „Unsere Entwicklung von einer standortgeprägten Abwicklung der Einkaufs- und Beschaffungsvorgänge zu einer global aufgestellten, Materialfeld-orientierten Einkaufsorganisation hat sich ausbezahlt. Durch einen deutlich verbesserten Automatisierungsgrad der Bestellvorgänge können wir schneller und effizienter agieren. Es ist uns gelungen, unsere Mitarbeiter und Führungskräfte für dieses Ziel zu gewinnen und so wichtige Beiträge für Bosch zu erzielen. Auch unsere internen Business Partner profitieren durch eine frühzeitigere Einbindung von niedrigeren Beschaffungskosten.“

Bosch hat damit auch in der Beschaffung frühzeitig den Trend der Digitalisierung vorangetrieben und wichtige Potenziale eines Einkauf 4.0 erschlossen. Mehr über das ausgezeichnete Projekt erfahren Sie auf der BME-Homepage unter: http://www.bme.de/bosch-gewinnt-den-bme-innovationspreis-2016-1873

cornelia

Cornelia Staib

Manager Marketing

Ich bin verantwortlich für die externe Kommunikation bei SupplyOn, habe folglich keinen dedizierten thematischen Schwerpunkt und blogge über dies und das: meine Eindrücke von Messen und Konferenzen, aktuelle Studien, spannende Use Cases, Aktuelles aus unseren Zielbranchen – und was mir sonst noch an Wissenswertem für die Leser des SupplyOn Blogs unterkommt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

17 − drei =

Zum Seitenanfang