Jorge-Alvardo

Jorge Alvarado da Piedade

PreSales Manager

Als PreSales Consultant Aerospace ist es mein Ziel, die SCM und SRM Kundenanforderungen zu verstehen und Lösungen hierfür anhand des SupplyOn Lieferanten-Portals aufzuzeigen, die dem einkaufenden Unternehmen und seinen Lieferanten echten Mehrwert bringen. Ich blogge daher insbesondere über aktuelle Trendthemen in der Inbound Supply Chain und wie diese durch unser Portal unterstützt werden

Artikel von Jorge Alvarado da Piedade:

SCM Insights

Hände weg vom KPI ‚Mille-Feuille‘!

Passende Themen: Analytics, KPI, SCPM

1.000 Schichten mögen im Gebäck sehr lecker sein. Aber bei KPIs führen sie schnell zur Verwirrung statt zur Aufklärung
1.000 Schichten mögen im Gebäck sehr lecker sein. Aber bei KPIs führen sie schnell zur Verwirrung statt zur Aufklärung

Wer schon einmal Mille-Feuille, ein französisches Dessert, probiert hat, weiß, wie köstlich dieses Gebäck ist. Für diejenigen, die bislang keine Gelegenheit hatten, geben Sie mir einfach Bescheid. Ich kenne einige sehr gute Adressen in Paris, wo Sie das Beste bekommen.

Der Punkt ist: So köstlich es auch sein mag, es könnte zu viel sein. Falls Sie versuchen sollten zu zählen, ob ihr Mille-Feuille wirklich Tausende von leckeren Schichten („mille-feuille“) umfasst, wünsche ich Ihnen schon einmal viel Glück.

Warum ich das erzähle? Nun, für KPIs könnte das Gleiche gelten… Mehr lesen

SCM Insights
21. September 2017

Warum die Digitalisierung über operative Supply-Chain-Prozesse hinausgehen sollte

Passende Themen: action management, Lieferantenkollaboration, Qualitätsmanagement

Es lohnt, sicht nicht nur auf die Digitalisierung der SCM-Kernprozesse zu konzentrieren: Ein digitales Action Management steigert die Effizienz und erleichtert eine 360-Grad-Sicht auf die Lieferantenzusammenarbeit
Es lohnt, sicht nicht nur auf die Digitalisierung der SCM-Kernprozesse zu konzentrieren: Ein digitales Action Management steigert die Effizienz und erleichtert eine 360-Grad-Sicht auf die Lieferantenzusammenarbeit

Heutzutage verfügen die meisten führenden Unternehmen über EDI-Schnittstellen, um ihre Bedarfe zu übermitteln, Lieferinformationen zu erhalten und einen besseren Überblick über den Bestellprozess zu erreichen. Viele nutzen dafür Cloud-Plattformen, um in Echtzeit mit ihren Zulieferern und anderen Geschäftspartnern, wie Subunternehmern oder Carriern, zusammenzuarbeiten.

Immer wichtiger werden in diesem Zusammenhang Analytics und Big Data, um die Lagerbestände und Beschaffungsprozesse zu optimieren. Quasi als Nebeneffekt lassen sich so auch die Zuverlässigkeit erhöhen sowie konsistente Daten bereitstellen. Transparenz ist damit nicht bloß ein Konzept, sondern Realität geworden. Diese Transparenz wiederum ermöglicht eine gemeinsame Sicht auf die Abläufe und führt zu einer vertrauensvolleren Zusammenarbeit zwischen den Geschäftspartnern.

All dies hindert leider keinen Geschäftspartner daran, nicht doch einmal eine Leistungsanforderung oder geforderte Norm zu unterschreiten. Mehr lesen

Zum Seitenanfang