Markus Mandt

Manager Innovation Projects

Die Digitalisierung birgt viele Chancen! Mein Ziel ist es, diese Potenziale durch innovative, für unsere Kunden nutzbare Lösungen zu materialisieren, so dass Kosten reduziert und Flexibilität erhöht werden. Als Manager Innovation Projects setze ich in engem Schulterschluss mit der Produktentwicklung die Ideen in Lösungen um. Im Blog möchte ich unsere Ansätze und Erfahrungen auf diesem Weg mit den Lesern teilen.

Artikel von Markus Mandt:

Use Cases
4. April 2018

Weg mit dem blinden Fleck: Einblick in die Fertigung des Lieferanten sichert Planungsvorsprung

Passende Themen: Inbound Supply Chain, Industrie 4.0, MES, SCPM, Smart Supply Chain, Transparenz, Versorgungssicherheit

Durch die Anbindung an das MES des Lieferanten gelingt es auch in volatilen Märkten die Bestände zu senken und die Liefertreue zu sichern.
Durch die Anbindung an das MES des Lieferanten gelingt es auch in volatilen Märkten die Bestände zu senken und die Liefertreue zu sichern.

Ein führendes Aerospace-Unternehmen optimierte seine globale Lieferkette mit SupplyOn mittels eines innovativen Industrie-4.0-Projekts: durch Integration des MES (Manufacturing Execution System) des Lieferanten erhalten Kunde und Lieferant eine gemeinsame Sicht auf die Bedarfs-, Bestands- und Fertigungssituation des Lieferanten, in Quasi-Echtzeit. Den Kundenbedarfen wird die geplante Nachschubplanung des Lieferanten – also Fertigungsaufträge und Bestände – gegenübergestellt. Diese Transparenz sowie Trendaussagen führen zu Bestandsreduktion und erhöhter Liefertreue. Mehr lesen

Zum Seitenanfang