Schlagwort: Versorgungssicherheit

SCM Insights
10. Juli 2018

Alles im Blick: Zeit & Qualität von Produktionsmaterial während des Transports in Echtzeit überwachen

Passende Themen: Asset Tracking, Condition Monitoring, Digital Supply Chain, Inbound Supply Chain, Material Visibility, SCPM, Sensors, Track & Trace, Transparenz, Versorgungssicherheit

Werden nicht nur die Position, sondern auch der Zustand von Produktionsmaterialien in Echtzeit überwacht, können Sie - im Falle des Falles - bereits lange vor Wareneingang die nötigen Vorkehrungen treffen, um Ihre Produktion am Laufen zu halten.
Werden nicht nur die Position, sondern auch der Zustand von Produktionsmaterialien in Echtzeit überwacht, können Sie – im Falle des Falles – bereits lange vor Wareneingang die nötigen Vorkehrungen treffen, um Ihre Produktion am Laufen zu halten.

Für die Produktionsplanung im Werk benötigen Materialdisponenten stets aktuelle Informationen. Darüber, ob die benötigten Waren rechtzeitig im Werk ankommen werden. Und darüber, ob diese – gerade bei sensiblen Bauteilen sehr wichtig – auch unbeschädigt ankommen werden. Das ganze natürlich am besten in Echtzeit. Doch dazu braucht es weit mehr, als die meisten Track- und Trace-Lösungen zu bieten haben.

Mehr lesen

Use Cases
4. April 2018

Weg mit dem blinden Fleck: Einblick in die Fertigung des Lieferanten sichert Planungsvorsprung

Passende Themen: Inbound Supply Chain, Industrie 4.0, MES, SCPM, Smart Supply Chain, Transparenz, Versorgungssicherheit

Durch die Anbindung an das MES des Lieferanten gelingt es auch in volatilen Märkten die Bestände zu senken und die Liefertreue zu sichern.
Durch die Anbindung an das MES des Lieferanten gelingt es auch in volatilen Märkten die Bestände zu senken und die Liefertreue zu sichern.

Ein führendes Aerospace-Unternehmen optimierte seine globale Lieferkette mit SupplyOn mittels eines innovativen Industrie-4.0-Projekts: durch Integration des MES (Manufacturing Execution System) des Lieferanten erhalten Kunde und Lieferant eine gemeinsame Sicht auf die Bedarfs-, Bestands- und Fertigungssituation des Lieferanten, in Quasi-Echtzeit. Den Kundenbedarfen wird die geplante Nachschubplanung des Lieferanten – also Fertigungsaufträge und Bestände – gegenübergestellt. Diese Transparenz sowie Trendaussagen führen zu Bestandsreduktion und erhöhter Liefertreue. Mehr lesen

SCM Insights
12. Februar 2018

Stadt, Land, Meer – Produktionsmaterial in Echtzeit verfolgen

Passende Themen: Asset Tracking, Inbound Supply Chain, Industrie 4.0, Material Visibility, SCPM, Smart Supply Chain, Track & Trace, Transparenz, Versorgungssicherheit

Track & Trace (T&T) muss mehr leisten, als nur LKWs oder Container zu lokalisieren. Materialplaner müssen jederzeit wissen, wo sich das benötigte Produktionsmaterial während des Transports befindet - egal ob zu Wasser oder an Land.
Track & Trace (T&T) muss mehr leisten, als nur LKWs oder Container zu lokalisieren. Materialplaner müssen jederzeit wissen, wo sich das benötigte Produktionsmaterial während des Transports befindet – egal ob zu Wasser oder an Land.

Track & Trace-Lösungen (T&T) gibt es wie Sand am Meer. Jeder Logistikdienstleister bietet sie seit Jahren als Zusatzleistung an und eine Reihe von Startups beschäftigen sich ebenfalls mit dem Thema. Nichts Neues also – oder doch?

Mehr lesen

SCM Insights, Technology
26. Oktober 2017

Mit Track & Trace die Transparenz in der Lieferkette erhöhen

Passende Themen: Asset Tracking, Inbound Supply Chain, Outbound Supply Chain, SCPM, Smart Supply Chain, Track & Trace, Transparenz, Versorgungssicherheit

Supply Chain Performance Management integriert Track & Trace-Daten - und sorgt so für eine reibungslose Vernetzung der Logistikabläufe
Supply Chain Performance Management integriert Track & Trace-Daten – und sorgt so für eine reibungslose Vernetzung der Logistikabläufe

Track & Trace – also die Positionsbestimmung von Lieferungen – ist ein alter Hut. Und trotzdem in aller Munde.

Warum das so ist? Die vernetzte Produktion oder auch die „Smart Factory“ braucht verlässliche Informationen zum Anlieferstatus von Bauteilen. Aber auch in der Auslieferlogistik ist es wichtig zu wissen, wo sich ein Ersatzteil befindet, ob es pünktlich ankommt bzw. ob die Teile rechtzeitig im Montagewerk (CKD) eintreffen.

Nun können Logistikdienstleister heute schon eine Vielzahl an Daten zur Position liefern, zwar nicht immer in „real-time“ aber immerhin. Aber wie die Logistikdienstleister anbinden? Wohin mit den Daten? Wie die Teile mit der Statusmeldung zusammenbringen, ohne einen großen Aufwand bei Dienstleister und Lieferant zu erzeugen? Wie kann vermieden werden, dass Daten für unterschiedliche Kunden in individuellen Portalen eingegeben werden müssen? Wie lassen sich die Daten sinnvoll auswerten? Fragen über Fragen. Mehr lesen

SCM Insights, Technology
18. Januar 2017

Supply Chain Performance Management (SCPM) – volle Transparenz in der Supply Chain

Passende Themen: Digital Supply Chain, Inbound Supply Chain, Industrie 4.0, SCPM, Versorgungssicherheit

Supply Chain Performance Management (SCPM) verknüpft interne mit externen Informationen - und sorgt so für Transparenz und eine stabile Supply Chain
Supply Chain Performance Management (SCPM) verknüpft interne mit externen Informationen – und sorgt so für Transparenz und eine stabile Supply Chain

Viele Unternehmen wollen die Informationen aus den einzelnen internen und externen IT-Systemen besser nutzen, um den Herausforderungen einer digitalen Supply Chain gewachsen zu sein.

Traditionell sind Planung, Einkauf, Logistik und Transportmanagement getrennte Prozesse. Während die Disponenten beim Hersteller ermitteln, wie viele Teile die Produktion benötigt und diese beim Lieferanten unter Berücksichtigung von Sicherheitsbeständen bestellen, agieren die Lieferanten in ihren eigenen Systemen und ebenso der Transportdienstleister. Was, wann, in welcher Menge und zu welchem Zeitpunkt geliefert wird, offenbart sich meist erst am Wareneingang. Mehr lesen

SCM Insights
18. Januar 2016

Reduzierte Kapitalbindung trotz hoher Versorgungssicherheit – Wie geht das? (Teil 2)

Passende Themen: Operative Beschaffung, Versorgungssicherheit

Die Digitalisierung der Supply Chain schafft die Voraussetzungen für gut synchronisierte Materialflüsse

Was kann man tun, um mehr Transparenz zu schaffen und durch eine bessere Synchronisation der Materialflüsse die Bestände zu reduzieren?

Regelkreis_SupplyChain
Supply-Chain-Planung und -Steuerung ist ein Regelkreis

Nun, einfach gesagt muss man es hinbekommen, die Ursachen für mangelnde Transparenz und Synchronität der Materialflüsse zu beseitigen. Hierbei ist der gesamte Prozess der Supply Chain-Planung und -Steuerung zu betrachten. Mehr lesen

SCM Insights
9. Dezember 2015

Reduzierte Kapitalbindung trotz hoher Versorgungssicherheit – Wie geht das? (Teil 1)

Passende Themen: Inbound Supply Chain, Operative Beschaffung, Versorgungssicherheit

Die obige Fragestellung ist wahrscheinlich wesentlich älter als der Begriff ‚Supply Chain Management‘, der Anfang der 80er-Jahre auftauchte, sich in den 90er-Jahre stark verbreitete und um die Jahrtausendwende zu einem feststehenden Management-Begriff wurde.

Es soll hier nicht darüber spekuliert werden, ab wann genau man sich dediziert und in wissenschaftlicher Art und Weise mit dieser Fragestellung auseinandersetzte. Gewiss ist, dass das Thema mit zunehmender Globalisierung, stärker werdendem globalem Wettbewerb und abnehmender Wertschöpfungstiefe über die letzten 15 Jahre stetig an Bedeutung zugenommen hat. Mehr lesen

SCM Insights, Use Cases
23. März 2015

Versorgungsrisiken minimieren: Mit dem Avisierungsportal Lieferanten und Transportdienstleister prozesssicher integrieren

Passende Themen: ASN, Inbound Supply Chain, Lieferavis, Versorgungssicherheit

Im Bereich der Beschaffung und Logistik sehen sich alle global agierenden Unternehmen der Fertigungsindustrie mit ähnlichen Herausforderungen konfrontiert: Während die Komplexität der Prozesse für Beschaffung und Materialversorgung stetig steigt, müssen gleichzeitig Kostensenkungen bei Beständen und Effizienzsteigerungen im Materialhandling realisiert werden.

Um in diesem Umfeld relevante und nachhaltige Verbesserungen zu erreichen, ist eine eng verzahnte und einvernehmliche Zusammenarbeit mit allen Partnern in der Inbound Supply Chain unerlässlich: Mit Ihren Lieferanten und den Transportdienstleistern müssen Sie Prozesse abstimmen und festschreiben, die die Risiken in Ihrer Supply Chain auf ein Mindestmaß reduzieren. Relevante Fragestellungen sind hier z.B.: Mehr lesen

SCM Insights, Technology
16. Oktober 2014

Erhöhung der Versorgungssicherheit bei kritischen Engpassteilen

Passende Themen: SCM, Supply Chain Monitoring, Versorgungssicherheit

Supply Chain MonitoringDie Versorgungssicherheit nimmt angesichts der stetig zunehmenden Erfordernis, sich als fertigendes Unternehmen global auszurichten, eine immer höhere Bedeutung ein. Der Begriff ‚Versorgungssicherheit‘ tangiert in diesem Zusammenhang einerseits die fundierte und realistische Planung und Abstimmung von Bedarfen und Kapazitäten entlang des gesamten Wertschöpfungsnetzwerks, andererseits die zeitgerechte Erkennung und Eliminierung von Störungen in der Belieferung, um Produktionsausfälle und teure Sondermaßnahmen zu verhindern. Mit der voranschreitenden Globalisierung und der anhaltenden Verlagerung von Wertschöpfungsanteilen auf Lieferanten wird die Sicherstellung einer reibungslosen Belieferung der Produktion auch immer komplexer.

Mehr lesen

Zum Seitenanfang