Patric Fleck

Sales Manager

"Es gibt nichts Gutes, außer: Man tut es.“ (Erich Kästner). Das ist mein Motto als Sales Manager im Neukundenvertrieb bei SupplyOn.
Ich bin seit über 7 Jahren im Softwarevertrieb tätig und habe durch zahlreiche Abschlüsse schon viele Impulse in der Prozessverbesserung des Einkaufs eingeleitet. Genau diese Impulse möchte ich auch hier im Blog geben.

Artikel von Patric Fleck:

Aus der Community
15. April 2019

bauma 2019: Die Digitalisierung erobert die Baumaschinenindustrie

Passende Themen: Baumaschinen, Digitalisierung

Auf der weltgrößten Messe ging es nicht nur um die neuesten Maschinen, sondern auch um die Zukunftstrends autonomes Fahren und Digitalisierung
Auf der weltgrößten Messe ging es nicht nur um die neuesten Maschinen, sondern auch um die Zukunftstrends autonomes Fahren und Digitalisierung

Vom 08.04. bis 14.04.2019 fand auf dem Messegelände in München-Riem wieder die bauma statt. Mit 3.702 Ausstellern aus 63 Ländern und Regionen mit einer Ausstellungsfläche von 614.000 m² ist es die größte Messe der Welt.

Die Trendthemen: Alternative Antriebe, autonomes Fahren und Digitalisierung

Auch auf der bauma war das Thema alternative Antriebe und das autonome Fahren von Baggern und anderen Baumaschinen eines der Themen schlechthin. Mehr lesen

SCM Insights
30. November 2017

Im indirekten Einkauf ist noch viel Luft nach oben

Passende Themen: Dienstleistungsbeschaffung, Indirekter Einkauf, Indirektes Material

Im indirekten Einkauf schlummert viel Optimierungspotenzial - damit erhebliche Einsparmöglichkeiten.
Im indirekten Einkauf schlummert viel Optimierungspotenzial – und damit erhebliche Einsparmöglichkeiten.

Prozessoptimierungen im Einkauf konzentrieren sich bei vielen Unternehmen auf den Bereich des direkten Materials. Der Einkauf von indirektem Material bewegt sich hingegen häufig noch unterhalb des Radars. Überspitzt formuliert nach dem Motto: Was soll sich denn optimieren lassen, wenn ich lediglich Bleistifte einkaufe? Mehr lesen

Aus der Community
4. Juli 2017

Supply Chain Days: Von digitalen Umbrüchen und Ambitionen

Passende Themen: Digital Supply Chain, digitale Transformation, Digitalisierung

Die Konferenz von EY stand unter dem Motto “Digital Supply Chain – Performance, Efficiency, Flexibility”
Die Konferenz von EY stand unter dem Motto “Digital Supply Chain – Performance, Efficiency, Flexibility”

Am 21. und 22.06. fand die diesjährige Konferenz „Supply Chain Days“ von EY in Heidelberg statt. Über 150 Experten tauschten sich über den nächsten Schritt aus: Die Digitalisierung der Supply Chain.

Wie heiß dieses Thema ist, zeigte nicht nur die hohe Beteiligung, sondern auch die hochkarätigen Teilnehmer und Referenten: So waren unter anderem Vertreter von Unternehmens­größen wie BMW, Siemens, Adidas, Uber und Drägerwerk vor Ort. Die Villa Bosch platzte aus allen Nähten. Der Veranstalter überlegt sogar, die nächste Konferenz in anderen Räumlichkeiten stattfinden zu lassen oder teilweise zu digitalisieren. Wobei wir direkt beim Thema wären.

Kernerkenntnis: Die Supply Chain wandelt sich von einer internetbasierten, unternehmenseigenen Welt hin zu einem neuen Cloud-basierten Ökosystem, das eine globale Vernetzung aller Beteiligten vorsieht.
Mehr lesen

Zum Seitenanfang