Technology
16. September 2014

SOA ist tot – Es lebe SOA

Passende Themen: Collaboration, SOA

Wahrscheinlich hat jeder, der sich mit moderner Software-Architektur mittelbar oder unmittelbar beschäftigt (oder beschäftigen muss) schon mal was von Service Oriented Architecture oder kurz SOA gehört. Mir ist dieser Begriff das erste Mal über den Weg gelaufen, als ich gezwungen war Excel-basierte Auswertungen einer Bank in ein Business-Intelligence-System zu bringen, um es Kunden und Bankmitarbeitern möglichst ohne Zeitverzögerung zur Verfügung zu stellen.

Anfang der 2000er wurde SOA als Idee eingeführt, Geschäftsprozesse als technische Services zu implementieren, um sie flexibel miteinander verbinden zu können. Die Hoffnung war, dass heterogene Systemlandschaften, wie sie heute in allen Unternehmen existieren, flexibel und unaufwendig miteinander verbinden zu können.

Mehr lesen

SCM Insights
12. September 2014

Was Studenten fragen: Wie funktioniert Vendor Managed Inventory in der Praxis?

Passende Themen: SCM, VMI

Unloading cargo truck at warehouse buildingZu meinen Aufgaben gehört es auch, Informationsanfragen für Bachelor- oder Masterarbeiten von Studenten zu beantworten. Um diesem Informationshunger gerecht zu werden, fasse ich im Blog immer mal wieder die wichtigsten Fakten und Zusammenhänge zusammen und verweise auf weitere Quellen.

Insbesondere VMI, also Vendor Managed Inventory, scheint nach wie vor ein sehr beliebtes Thema bei Studenten und betreuenden Unternehmen zu sein. Beim lieferantengesteuerten Vendor-Managed-Inventory-Prozess übernimmt der Lieferant die Verantwortung für die Disposition des Kundenlagers.

Wie schaut die datentechnische Verbindung zwischen Kunde und Lieferanten mit SupplyOn VMI aus?


Mehr lesen

Technology
8. September 2014

Warum wir modellieren

Passende Themen: BPEL, Softwaremodellierung

Road sign "Direction of traffic lanes" isolatedModelle begegnen uns überall in unserem Leben. Kleine Bilder, die uns den Weg zeigen, Kartenmaterial einer unbekannten Stadt, Bilder von großen und kleinen Tassen an einem Kaffeeautomaten (obwohl man für mich die Bilder der kleinen Tassen weglassen könnte).

Modelle sind für uns alltäglich. Sie helfen uns, dass wesentliche in einer unübersichtlichen Situation zu erkennen – wie z.B. Schilder mit Abbiegepfeilen auf einer vierspurigen Straße. Die unübersichtliche Situation wird durch Abstraktion und Konzentration auf das wesentliche übersichtlicher. Modellieren heißt also nicht aus Ton schöne Dinge zu formen (leider), sondern exakt diese Abstraktionsebene zu finden, die nicht zu viel weglässt und trotzdem noch verständlich ist.

Mehr lesen

1 18 19
Zum Seitenanfang